In der jüngsten Stadtratssitzung hat die FDP-Fraktion den Antrag gestellt, den Wochenmarkt vom Marktplatz in die "neue Mitte" Oppenheims zu verlegen und nannte dazu den SBK-Parkplatz.
 
BLO-Stadtratsmitglied Helmut Krethe wies dieses Ansinnen zurück, wie im Übrigen auch die anderen Fraktionen.
Er gab zu bedenken, dass bei einer Verlagerung des Wochenmarktes in das Gewerbegebiet insbesondere die Senioren der Altstadt keine einzige Einkaufsmöglichkeit von Frischware mehr haben.
Helmut Krethe schlug vor, Anreize zu schaffen, damit außer einem Obst- und Gemüsestand noch weitere Stände den Marktplatz bevölkern. Dies könnte in einem zu bildenden Arbeitskreis "Veranstaltungen" erörtert werden.
Weiter schlug Helmut Krethe die Wiedereinführung des Marktfrühstücks vor, was es kurzzeitig im letzten Jahr gegeben hat. Das Marktfrühstück war sehr erfolgreich. Veranstalter des Marktfrühstücks könnten z.B. Vereine sein, die sich samstäglich abwechseln könnten, bzw. jeweils zwei Vereine könnten das Marktfrühstück organisieren. Ein Nebeneffekt wäre, dass ein Überschuss in die jeweiligen Vereinskassen fließen.
 
Notiz am Rande: in dem heutigen AZ-Artikel hat die AZ-Journalistin Frau Strasser jede Fraktion zu Wort kommen lassen bzw. erwähnt, nur das Statement des BLO-Stadtratsmitglieds Helmut Krethe mit seinen Vorschlägen nicht. Warum sie das nicht getan hat, bleibt das Geheimnis der Frau Strasser. Eine objektive Berichterstattung ist das jedenfalls nicht, meint die Bürgerliste Oppenheim.  
Pin It